Porträt von Lukas Küng, OSTRAL-Chef und Geschäftsführer der Primeo Netz AG .

Strommangellage: «Schweiz ist gut vorbereitet»

71%
3 min
28.09.2022

Eine mögliche Strommangellage im kommenden Winter macht vielen Menschen Sorgen. Lukas Küng, Geschäftsführer der Primeo Netz AG und Chef der OSTRAL, beruhigt: Die Schweiz sei auf den Ernstfall vorbereitet.

Das erwartet Sie in diesem Artikel

Das Risiko einer Strommangellage in der Schweiz hat sich in den vergangenen Monaten erhöht. Dafür gibt es verschiedene Gründe. Zum einen stehen in Frankreich zahlreiche Kernkraftwerke still. In der kalten Jahreszeit bezieht die Schweiz viel Strom aus Frankreich. Zudem hat der trockene Sommer den Wasserstand in Flüssen und Seen sinken lassen. Heisst: weniger Wasser für Wasserkraftwerke und damit weniger Strom. Zusätzlich hat Russlands Überfall auf die Ukraine die Gasversorgung in Europa stark beeinträchtigt. Und Gas dient, zum Beispiel in Deutschland, auch zur Produktion von Strom.

Lukas Küng ist Geschäftsführer der Primeo Netz AG und leitet zudem die Organisation für Stromversorgung in ausserordentlichen Lagen, OSTRAL. Er sagt, die Schweiz sei für den Ernstfall gerüstet.

«Wir haben gute Massnahmen, um unbeschadet durch eine Mangellage zu kommen», so Lukas Küng. Bei der OSTRAL habe man schon vor Jahrzehnten die notwendigen Konzepte erarbeitet, die derzeit noch einmal durchgespielt würden, sagt Küng.

Basel-Landschaft ist vorbereitet

Die nationale Risikoanalyse «Katastrophen und Notlagen Schweiz» (KNS) rechnet mit einem hohen Risiko für eine langandauernde Energiemangellage im Winter. Darauf bereitet sich der Kanton Basel-Landschaft zusammen mit Primeo Energie vor.

Offizielle Information

Massnahmen bei einer Strommangellage

Kommt es zu einer Strommangellage, dann greift ein vierstufiges Massnahmenpaket.

1. Sparappelle des Bundes

2. Verbote für nicht notwendige Anlagen

3. Kontingentierung

4. Netzabschaltungen

Wie lange eine Strommangellage andauern würde, lässt sich nur schwer vorhersagen. «Das hängt von den äusseren Situationen ab», so Lukas Küng. Bei einer Kältewelle etwa, in der viel Strom benötigt wird, könne es sein, dass die Mangellage über mehrere Monate andauere. Aber auch eine Dauer von ein, zwei Wochen sei möglich. So oder so, wichtig sei vor allem eines: die richtige Vorbereitung.

Was bedeutet die Strommangellage für mich?

Wie sich eine mögliche Strommangellage auf Sie als Unternehmerin, Unternehmer oder Privatperson auswirkt, kann schwer zu fassen sein. Deshalb haben wir zusammengefasst, was die Situation für Sie bedeutet.

Informationen zur Mangellage

Dafür sollten Privatpersonen wie auch Unternehmen schon jetzt schauen, wie und wo sie Strom einsparen können. «Alle können einen Beitrag leisten, indem sie wirklich nur den Strom verbrauchen, den sie wirklich benötigen», sagt Lukas Küng. Heisst zum Beispiel: PC abstellen, Lichter ausschalten, Raumtemperatur etwas herunterdrehen.

Grafik, die die Massnahmenschritte bei einer Strommangellage zeigt.

Die vier Massnahmen im Falle einer Strommangellage in der Übersicht.

Einige Tipps zum Stromsparen

  1. Schalten Sie den Fernseher aus, wenn Sie ihn nicht brauchen.
  2. Schalten Sie das Licht aus, wenn Sie den Raum verlassen.
  3. Stecken Sie das Stromkabel aus, wenn Sie ein Gerät nicht benötigen.
  4. Waschen Sie bei niedriger Temperatur und lassen Sie die Wäsche an der Luft trocknen.
  5. Waschen Sie ohne Vorwäsche und wenn möglich mit dem Ökoprogramm.
  6. Bügeln Sie nur, wenn es wirklich notwendig ist.
  7. Beladen Sie den Geschirrspüler immer vollständig.
  8. Kochen Sie in kleinen Töpfen, das braucht weniger Energie. Und: Deckel drauf.
  9. Erhitzen Sie Wasser im Wasserkocher. Das ist effizienter als im Topf.
  10. Wählen Sie einen energiesparenden Kühlschrank und stellen Sie ihn nicht zu kalt ein.

Stromsparpotenzial online ermitteln

Mit den Online-Tests der energybox 2.0 können Sie berechnen, wie viel Strom Sie verbrauchen. Aber auch, wie viel Sie einsparen könnten.

Sparpotenzial berechnen.

Autor: Viktor Sammain

Foto: Viktor Sammain

War dieser Artikel nützlich für Sie?

Ja Nein

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Die aktuellsten Artikel

Die aktuellsten Artikel