Luftaufnahme von Aesch BL

Aesch empfängt die Tour de Suisse

33%
3 min
22.06.2022

Aesch wird zur Radsporthauptstadt: Am 13. und 14. Juni legt die Tour de Suisse hier eine Etappe ein. Wir haben mit Gemeindepräsidentin Eveline Sprecher über die Vorbereitungen gesprochen und darüber, was die Besucherinnen und Besucher erwartet.

Das erwartet Sie in diesem Artikel

Wie laufen die Vorbereitungen für die Tour de Suisse?

Die Arbeiten in Aesch sind auf Kurs. Es verbleiben noch einige Wochen, um die offenen Punkte zu klären. Wir haben ein schlagkräftiges Organisationskomitee, das von Dominik Häring geleitet wird und in unzähligen unentgeltlichen Stunden alle Vorbereitungsarbeiten für diesen Grossanlass erledigt. Ebenfalls sind zahlreiche lokale Vereine und die Schulen eng in die Organisation eingebunden. Die Aktivitäten und die Fixpunkte sind auf der Homepage tourdesuisse-aesch.ch einsehbar und werden laufend aktualisiert. Dank der finanziellen Unterstützung von zahlreichen Sponsoren und Partnern können wir am 13. und 14. Juni 2022 der ganzen Region ein einmaliges Radsporterlebnis bieten.

Ist es das erste Mal, dass die Tour de Suisse nach Aesch kommt?

Ja, in Aesch gastiert die Tour de Suisse zum ersten Mal, und wir sind sehr stolz, in diesem Jahr Gastgeber für einen der grössten Sportanlässe der Schweiz zu sein.

Eveline Sprecher, Gemeindepräsidentin von Aesch BL

«Nebst dem ganzen Fahrertross erwarten wir über 70 Medienschaffende und an beiden Tagen über 5000 Besucherinnen, Besucher und Radsportfans in Aesch.»

Eveline Sprecher, Gemeindepräsidentin Aesch

Eine einmalige Gelegenheit

Was bedeutet diese Etappe für Ihre Gemeinde?

Es ist eine einmalige Gelegenheit, sich im nationalen Schaufenster präsentieren zu können. Wir wollen diese Chance nutzen und der Schweiz zeigen, dass Aesch ein sehr attraktives Dorf ist. Die Gemeinde Aesch verfügt mit mehr als 100 Vereinen über ein äusserst aktives Vereinsleben mit breitem Sport- und Kulturangebot. Aesch zeichnet sich aber auch durch seine vielen umliegenden Burgen und Schlösser aus längst vergangenen Zeiten aus. Ausserdem haben wir das grösste zusammenhängende Weinbaugebiet im Baselbiet. Und die Tour de Suisse passt ganz wunderbar zur Vision 2040, die wir gerade im Gemeinderat verabschiedet haben.

Was ist das für eine Vision?

Die Vision heisst: «Mitten im Grünen gelegen, entwickelt sich das lebendige Dorf Aesch zu einem Ort, wo alle Generationen gerne wohnen, arbeiten und sich erholen.» Dieser sportliche Grossanlass spricht mit Sicherheit alle Generationen an. Das Velofahren wurde gerade in der Pandemiezeit sehr populär. Man fährt zur Erholung Velo, benutzt es als Transportmittel, für den Arbeits- oder Schulweg und natürlich auch für sportliche Zwecke. Ich bin überzeugt: Alle Generationen werden an diesem Anlass teilnehmen und Spass haben. Wir freuen uns endlich wieder einmal auf ein generationenübergreifendes Fest in Aesch bigott!

Erleben in Aesch

Worauf dürfen sich die Besucherinnen und Besucher freuen, was ist in Aesch geplant?

Unser OK stellt für die Gäste und Zuschauenden seit einigen Monaten ein tolles Programm zusammen. Wir werden auf der Zielgeraden, im Tour-de-Suisse-Village, auf dem Schul- und Festgelände, im Kinderland und rund um den Show-Truck viele Attraktionen und Aktivitäten anbieten. Ausserdem gibt es an mehr als zwölf Marktständen feines Essen. Am Programm arbeitet unser Team noch. Anpassungen und Erweiterungen werden laufend auf tourdesuisse-aesch.ch nachgeführt.

Welche Besonderheiten bieten der Etappenort und die Strecke in und um Aesch?

Aesch ist perfekt gelegen, wunderschön eingebettet zwischen dem Blauen, dem Gempen, der Enge des Schwarzbubenlandes und der Anhöhe, die übers Bruderholz bis nach Basel führt. Mit unserem Weinbaugebiet Klus, den vielen Burgen und Ruinen bieten wir eine idyllische Kulisse für ein tolles Etappenziel. Viele Wege führen nach Aesch, und Aesch wird alles dafür tun, den Sportlern und Gästen ein tolles Ambiente zu bieten.

Eveline Sprecher, Gemeindepräsidentin von Aesch BL an der Tour de Suisse

Aeschs Gemeindepräsidentin Eveline Sprecher bei der Vorstellung des Etappenorts Aesch.

Vorbereitungen auf Hochtouren

Was sind im Moment für Sie die grössten Herausforderungen auf dem Weg zur Tour de Suisse?

Es gibt bis zum 13. Juni 2022 noch viele grössere und kleinere Aufgaben zu erledigen. Die Organisation ist vor allem eine logistische und mediale Herausforderung. Nebst dem ganzen Fahrertross erwarten wir über 70 Medienschaffende und an beiden Tagen über 5000 Besucherinnen, Besucher und Radsportfans in Aesch. Nebst Rennbetrieb, Unterhaltung und Verpflegung müssen auch Verkehr, Sicherheit, Feuerwehr, Sanität und vieles mehr bis ins letzte Detail durchdacht und organisiert sein.

Wie läuft die Zusammenarbeit mit Primeo Energie?

Die Zusammenarbeit mit Primeo Energie verläuft vorbildlich und ist ein absoluter Glücksfall für Aesch und die Region. Primeo Energie unterstützt uns in der Organisation und auch in der Kommunikation sehr grosszügig. Es ist schön zu wissen, dass man sich nebst Strom, Fernwärme und Elektromobilität auch im Gesellschaftsbereich auf Primeo Energie verlassen kann.

Inwiefern müssen Sie eigentlich noch Corona beachten?

Wir haben Glück: Alle Schutzmassnahmen sind aufgehoben worden, und erfahrungsgemäss wird sich die Situation bis Juni nochmals verbessern. Es besteht grosser Nachholbedarf: Endlich darf wieder ein Grossanlass stattfinden. Aesch wird bereit sein und eine grosse Bühne für ein einmaliges Fest bieten.

Autor: Viktor Sammain

Foto: Gemeinde Aesch, Joël Gernet, Viktor Sammain

War dieser Artikel nützlich für Sie?

Ja Nein

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Die aktuellsten Artikel

Die aktuellsten Artikel